Auszug aus dem Abschiedsbrief

von Albrecht und Silvia Ostertag

Hauptseite Impressum Verbraucherschutz

 

Auszug aus dem Abschiedsbrief von Albrecht und Silvia Ostertag (2010)

 

So schließen wir nun unseren Brief, natürlich nicht ohne einen sachten

Schmerz. Gleichzeitig steigt aber in uns beiden eine Welle der Dankbarkeit auf, die

alle Wehmut durchdringt und übersteigt. Was für ein Glück hatten wir, 1975 dank der

Vermittlung von Freunden auf unser Traumhaus zu stoßen! Was für ein Glück hatten

wir, an diesem einzigartigen Ort nunmehr 35 Jahre lang wohnen zu dürfen! Was für

ein Glück hatten wir, unsere Kinder in dieser Natur aufwachsen lassen zu können!

Was für ein Glück hatten wir, die wir zuvor ein paar Jahre lang unsere Kurs-Arbeit als

"Reisende" in diesem und jenem Zentrum angeboten hatten, diese an diesem Kraft-

Platz und in dieser Landschaft anbieten zu können und nach 12 Jahren Tätigkeit (1977

haben die Kurse hier begonnen) den Anbau erstellen zu können! Was für ein Glück

hatten wir, in den Bereichen und in einer Weise arbeiten zu dürfen, die unserem

innersten Anliegen entsprochen haben und in denen wir so viele reiche Begegnungen

erleben durften, die uns inspiriert und beglückt haben, die uns herausforderten und

wachsen ließen! Was für ein Segen hat uns begleitet, der uns, soweit wir das zu sehen

vermögen, vor katastrophalen Folgen all unserer Fehler in unserem Tun bewahrt hat!

Was für ein Segen hat uns begleitet, der uns in den Entwicklungen unserer

Kursteilnehmer soviel Ernte unserer Arbeit hat erfahren lassen! Wirklich: Sollten wir

jammern, wenn das Schicksal uns nun diese Epoche unseres Lebens zu beenden weist?

Nein, unser Abschiedsgefühl ist in der Tat ein ganz und gar rundes und dankbares –

wissend, dass wir Kontakte vermissen werden, und wissend, dass die Verbundenheit,

die im gemeinsamen glücklichen Üben und leidvollen Ringen und in den damit

verbundenen Momenten tiefen Zusammenklangs entstanden ist, unauslöschlich in

unseren Seelen weiterlebt und weiterwirkt.

 

In solchem Sinne wünschen wir von Herzen, dass die Abschiedsgefühle

Eurerseits sich auch runden mögen, und vor allem wünschen wir Euch, dass Segen

Euren weiteren Weg begleiten möge! Indem sich das Seeger Tor schließt, mögen sich

Euch unzählige andere Tore öffnen! 

 

 

Seid gegrüßt und bedankt!

 

Silvia und Albrecht